Kommentar zum ersten Quartal 2016 und Ausblick

Kommentar zum ersten Quartal 2016 und Ausblick
13. Mai 2016 CONREN Research

 

m3


Kernaussagen

  • Wir halten an unserem Hauptszenario fest: FED Zinserhöhung / Stärkerer USD führt zu  Konjunkturproblemen und sinkenden Aktienmärkten.*
  • Aktienmärkte: Es ist durchaus möglich, dass die Tiefstände von 2016 erneut getestet werden.
  • Die Zentralbankpolitik und Währungsbewegungen (insb. USD und CNY)  bleiben die zentralen Faktoren.
  • Zentralbanken geht die Puste aus: die Effektivität der Geldpolitik hat dramatisch abgenommen (siehe Japan) / 2016/2017 könnte ein Ende der 31-Jahre-Rentenrally sehen.
  • Gold: sollte sich der US-Dollar in nächster Zeit abschwächen, könnten es in den nächsten Quartalen sinnvoll sein Gold- und Goldminen-Positionen höher zu gewichten.
  • Kapitalerhalt steht in den nächsten Monaten an erster Stelle. Der Autopilot sinkender Zinsen steht kurz vor dem Ausfall: Aktives Managen wichtig, um Vermögen zu schützen.

*An unserer aktuellen Einschätzung würde sich nur etwas ändern, wenn die US-Notenbank ihre Zinsen 2016 nicht erhöhen würde  und sich der langfristige Trend beim US-Dollar umkehrt (also Beginn eines Dollar-Bärenmarktes). Siehe auch Quartalsreport Q4 2015.

 


“All through time, people have basically acted and reacted the same way in the market as a result of: greed, fear,
ignorance, and hope. That is why the numerical formation and patterns recur on a constant basis.” Jesse L. Livermore (1877-1940)


Mehr lesen: link zum Kommentar zum ersten Quartal 2016 und Ausblick http://www.conrenresearch.com/de/berichte.html?file=files/documents/Research/CONREN%20Research%20Bericht%20Fruehjahr%202016.pdf
Nehmen Sie an CONREN Webkonferenzen teil  – Registrieren Sie sich hier:s

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*